Zum Inhalt springen

Jugendbegegnung in Italien


Der internationale Jugendaustausch „Lost tribes in Europe“ bringt junge Leute zwischen 14 und 20 Jahren aus Italien, Liechtenstein und Österreich zusammen. Die Woche im August besteht aus verschiedenen Workshops wie Storytelling, Fotografie, Interviews und vielem mehr. Bei Ausflügen lernst du die Region kennen und erfährst mehr über die Walserkultur, die auch heute noch verschiedene deutschsprachige Regionen verbindet.

Die Jugendbegegnung findet von 8. – 14. August in Formazza in der Provinz Verbania im Piemont in Italien statt – am Fuß der „Cascata del Toce“, des Toce-Wasserfalls, der mit seinen 143 m einer der längsten Wasserfälle Europas ist.

Die Anreise aus Vorarlberg erfolgt gemeinsam. Simone Rundel, Jugendarbeiterin im Kleinen Walsertal, wird die Gruppe begleiten.

Wann und Wo?

Von 8. bis 14. August in Formazza (Italien)

Kosten

Alle Kosten (Reise, Verpflegung, Unterkunft und Ausflüge während der Jugendbegegnung) sind durch die Projektförderung von Erasmus+ gedeckt.

Alter

14 bis 20 Jahre

 

Weitere Infos

Infoblatt

Kontakt und Anmeldung

Veronika Drexel, veronika.drexel@aha.or.at, 05572-52212-18
Simone Rundel, simone.rundel@ifs.at, 0664 88910100

Youth Activists on Tour

#STANDFORSOMETHING


Wie stellst du dir die Zukunft Europas vor? Klimawandel, Gleichstellung, Demokratie, Bildung: Bestimme mit, wie die Zukunft Europas nach dem Brexit und der Covid-19-Pandemie aussehen soll.

 

Im Rahmen der EU-Zukunftskonferenz, die uns allen die Möglichkeit gibt, die Zukunft der EU mitzugestalten, startet die große europaweite Jugend-Kampagne #StandForSomething, um gemeinsam Ideen und Antworten für das Europa von morgen zu finden.

Was ist dir wichtig? Deine Meinung zählt!

Welche Themen sollten wir in Europa angehen? Für was stehst du? Es gibt verschiedene Möglichkeiten dich zu beteiligen:

  • Bring deine eigenen Ideen auf www.youthideas.eu/de ein oder lass dich von Vorschlägen von anderen jungen Europäer*innen inspirieren und bestärke diese mit einem „Daumen hoch“.
  • Tritt der Facebook-Gruppe www.facebook.com/groups/standforsomething.eu bei und beteilige dich an Diskussionen.
  • Poste deine Themen, Meinungen, Ideen mit dem Hashtag #STANDFORSOMETHING auf Social Media.
  • Triff unsere Youth Activists und ihr Team bei verschiedenen Events und diskutiere mit ihnen. Sie tragen die gesammelten Meinungen an Politiker*innen weiter.

Wer steht hinter der Kampagne?

21 Jugendaktivist*innen treten seit 6. Mai 2021 in 16 europäischen Ländern mit jungen Menschen in der gesamten EU in Kontakt, um ihre Ansichten zur Europäischen Union zu hören und dann ihre Botschaften europäischen Entscheidungsträger*innen zu überbringen. Für Österreich sind das Dave Kock aus Vorarlberg und Andreas Moser aus Salzburg.

Die beiden und ihr Team werden bei vielen verschiedenen Aktivitäten und Veranstaltungen (auch online) dabei sein und Meinungen und Vorstellungen von dir und anderen jungen Menschen einholen und sich mit ihren europäischen Kolleg*innen austauschen.

Dave Kock

Portrait von Dave in blauem Hemd mit rotem T-Shirt

Carné Joven

Dave ist 20 Jahre und aus Vorarlberg. Er arbeitet derzeit in Wien und will die Welt zum Besseren verändern und Europa auf ein neues Level bringen. „Ich bin bei der Kampagne dabei, um die Zukunft der Europäischen Union zum Besseren zu gestalten und zu verändern. Wichtige Themen, für die ich stehe, sind Digitalisierung, Grüne Zukunft und Gerechtigkeit.“

So erreichst du Dave: Instagram, per E-Mail

Andreas Moser

Portrait von Andreas in blauem Hemd

Carné Joven

Andreas ist ebenfalls 20 Jahre alt, aus Salzburg und studiert in Wien Politikwissenschaft. Für ihn tut sich jetzt eine einmalige Chance auf. „Wir bekommen nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre und einer Pandemie, die den Zusammenhalt in Europa stark auf die Probe gestellt hat, die Plattform, uns direkt an die Politik zu wenden. Spätestens jetzt ist die Zeit gekommen, in der meine Generation ihre Zukunft in die eigenen Hände nimmt. Ich freue mich auf den Austausch, die Begegnungen und vor allem die Gedanken und Ideen der Salzburger und österreichischen Jugend.“

So erreichst du Andreas: Instagram, Facebook

Die Jugend-Kampagne wird von der europäischen Jugendkarte EYCA zusammen mit Jugendkartenorganisationen in 16 Ländern durchgeführt. In Österreich wird sie von der aha card in Vorarlberg und dem S-Pass, der Salzburger Jugendkarte, umgesetzt. Die Kampagne wird von der Europäischen Union unterstützt und kofinanziert. Start der Kampagne war im Mai 2021 und die Abschlusserklärung und der Gipfel finden voraussichtlich im Frühjahr 2022 statt.

Kontakt im aha

Mehr Chancen für Talente


Du und deine Eltern sind nach Österreich eingewandert? Du bist zwischen 15 und 21 Jahre alt und besuchst eine maturaführende Schule (AHS oder BHS) oder Lehre mit Matura?  Du bist gut in der Schule? Dann bewirb dich für das START-Stipendium.

 

START ist ein Stipendium für engagierte Jugendliche aus einkommensschwachen Familien mit Migrationsgeschichte, die die Oberstufe einer AHS oder BHS besuchen, oder eine Lehre absolvieren und die Matura anstreben. START bietet den Jugendlichen eine Mischung aus finanzieller Unterstützung, Weiterbildung, Weiterentwicklung, persönlichem Coaching, Gruppenerfahrung, Kunstprojekten uvm.

Voraussetzungen für ein Stipendium

  • Du oder deine Eltern sind nach Österreich eingewandert.
  • Besuch einer maturaführenden Schule oder Lehre mit Matura (Bewerbungen sind erst ab der 5.Klasse AHS /1.Klasse BHS möglich.).
  • Alter zum Zeitpunkt der Bewerbung: 15 – 21 Jahre.
  • Gute schulische Leistungen (abhängig von Aufenthaltsdauer).
  • Deutsch mindestens B2-Niveau.
  • Schwierige finanzielle Verhältnisse der Familie.
  • Ehrenamtliches soziales Engagement.
  • Interesse an persönlicher Weiterentwicklung.

Wie wirst du von START unterstützt?
Neben der finanziellen Unterstützung für deine Bildung, bietet Dir das Stipendium eine umfassende Bildungsberatung und viele Workshops, Seminare und Kurse, die dir auf dem Weg zur Matura helfen werden.

Stipendiat*innen erhalten:

  • Bildungsgeld: monatlich 100 Euro für bildungsrelevante Ausgaben und Aktivitäten
  • Zusatzförderung: Im Bedarfsfall weitere finanzielle Unterstützung für Sprachkurse, Klassenfahrten etc
  • IT-Grundausstattung: Laptop, Drucker, Software
  • Bildungsseminarwochenenden (2x pro Jahr) zur schulischen und beruflichen Qualifikation, Persönlichkeitsentwicklung und Stärkung der gesellschaftlichen Verantwortung
  • Workshops und Exkursionen aus den Bereichen Kommunikation, Persönlichkeitsbildung, Naturwissenschaften und Technik, Politik, Sport, Kunst und Musik, …
  • Abschlusswochenende am Ende des Schuljahres
  • Studien- und Berufsberatung
  • Individuelle Beratung und Unterstützung

Bewirb dich jetzt – bis 14. Mai 2021!

Infos unter: www.start-stipendium.at/bewerben/

Kenn‘ dein Recht!


Wenn du deine Rechte kennst, kannst du deine Rechte auch einfordern.

 

Ob in der Schule oder im Internet, auf dem Schulweg oder in der Wohnung – Rechte regeln das Zusammenleben mit anderen Menschen. Es ist deine Pflicht, dich an die Gesetze zu halten. Im Gegenzug schützt das Recht auch dich – zum Beispiel, wenn du von jemandem gemobbt wirst.

Kennst du deine Rechte?

Mach‘ mit beim Quiz und finde heraus, ob du deine Rechte kennst!

Willst du noch mehr wissen?

Dann hol dir umfangreiche Infos auf der Jugendportal-Webseite Kenn‘ dein Recht. Dort findest du die wichtigsten Fragen und Antworten rund um rechtliche Themen, die besonders Jugendliche etwas angehen sowie nützliche Links und Ansprechpersonen, die dir bei bestimmten Fragen weiterhelfen können.