Zum Inhalt springen
fauxels_pexels

Tipps für deine Bewerbungsunterlagen


Hier bekommst du Informationen zum Aufbau deines Lebenslaufs und Tipps für dein Bewerbungsschreiben, Bewerbungsfoto und Deckblatt.

 

Notiz: Weitere Tipps für die Erstellung von Bewerbungsunterlagen findest du in unserer Broschüre (PDF) ab Seite 24, Muster-Vorlagen gibt es hier.

Bewerbungsschreiben

Mann, der vor Laptop sitzt und überlegt

pexels_Michael Burrows

Das Bewerbungsschreiben ist das erste Blatt in deiner Bewerbungsmappe.

Ziel des Bewerbungsschreibens ist es

  • Interesse an deiner Person zu wecken,
  • deine Stärken und Fähigkeiten herauszuheben,
  • Argumente anzuführen, die für dich sprechen.

Deine Stärken sollten sich immer auf den ausgeschriebenen Job beziehen. Zähle diese Stärken nicht einfach auf, sondern beschreibe sie anhand von Beispielen.

Achte beim Verfassen deines Bewerbungsschreibens auf folgende Punkte:

  • Schreibe das Bewerbungsschreiben kurz und prägnant – nicht länger als eine DIN-A4-Seite.
  • Ist eine Kontaktperson bei der Jobausschreibung angegeben, dann richte dein Schreiben direkt an diese Person.
  • Verwende in deiner Bewerbung immer die gleiche Schrift, zum Beispiel Arial oder Times New Roman. Du kannst auch andere Schriften verwenden. Achte aber darauf, dass sie gut leserlich sind.
  • Verfasse für die Bewerbung ein eigenes Bewerbungsschreiben und kopiere nicht einfach aus dem Internet.
  • Mach deutlich, für welchen Job du dich bewirbst. Erwähne bei einem Jobinserat, wann und wo du dieses Inserat gesehen hast.
  • Wenn du kein Deckblatt erstellst, verweise am Ende der Seite auf die Anlagen, die du mitschickst (Lebenslauf, Zeugnisse, eventuell Motivationsschreiben).

Tipp: Unterschreibe dein Bewerbungsschreiben von Hand. Das hinterlässt einen positiven Eindruck.

Deckblatt

Vorlage Deckblatt für Bewerbung

canva

Das Deckblatt ist kein fixer Bestandteil einer Bewerbung – es kommt aber oft sehr gut an! Mit dieser „Fleißarbeit“ kannst du zeigen, dass dir die Bewerbung wichtig ist. Das Deckblatt sollte gut aussehen und dazu ermutigen, weiterzulesen.

Das Deckblatt ist die zweite Seite in der Bewerbungsmappe und zeigt, was sich in ihr befindet.

Das steht auf dem Deckblatt:

  • dein Name
  • deine Kontaktdaten (Telefonnummer, Adresse und E-Mail-Adresse)
  • die Bezeichnung des Jobs, auf den du dich bewirbst
  • ein Bewerbungsfoto von dir
  • Inhalt der Bewerbungsmappe

Lebenslauf

Lebenslaufschreiben

Louis_pixabay

Dein Lebenslauf gibt einen Überblick über deine persönlichen Daten, deine Ausbildung, deine Berufserfahrung und andere Dinge, die für den Job interessant sind.

So ist der Lebenslauf aufgebaut:

  • Überschrift „Lebenslauf“
  • In der oberen rechten Ecke kannst du ein Bewerbungsfoto einbauen.
  • Persönliche Daten
    • Name
    • Geburtsdatum und Geburtsort
    • Adresse
    • Telefonnummer
    • E-Mail-Adresse
  • Ausbildung
  • Berufserfahrung
    Beschreibe hier, in welchen Jobs du schon gearbeitet hast; auch Praktika und Ferien- oder Minijobs (bei Einsteiger*innen)
  • Auslandsaufenthalte
    Im Lebenslauf solltest du alle Auslandsaufenthalte erwähnen, die für die Bewerbung wichtig sind. Das können Praktika, Studium oder Freiwilligenarbeit sein.
  • Grundwehr- oder Zivildienst
    Falls du ein männlicher Staatsbürger bist, gib an, ob du den Grundwehr- oder Zivildienst gemacht hast.
  • Sonstige Kenntnisse und Qualifikationen
    • Fremdsprachen (Muttersprache, verhandlungssicher, fließend, gute Kenntnisse, Grundkenntnisse)
    • EDV-Kenntnisse
    • Führerschein
  • Hobbys
    Sagen viel über dich als Person aus, da du auch dort Erfahrungen sammelst. Außerdem können sie dir Pluspunkte bringen bei der Bewerbung bringen.
  • Sonstige Tätigkeiten
    Zum Beispiel ehrenamtliche Tätigkeiten, Jugendtrainer*in …
  • Ort, Datum
    Wo und wann du den Lebenslauf geschrieben hast.

Achte darauf:

  • Das, was du als Letztes gemacht hast (zum Beispiel Job oder Ausbildung), steht oben.
  • Es sollte keine zeitlichen Lücken geben. Man könnte sonst daraus schließen, dass du etwas verheimlichen möchtest. Wenn du zum Beispiel zwischen deiner Ausbildung und dem Job eine längere Reise gemacht hast, dann gib das in deinem Lebenslauf an.
  • Nicht in den Lebenslauf gehören der Beruf deiner Eltern, deine Religionszugehörigkeit und deine Parteizugehörigkeit.

Motivationsschreiben

Stift und Brille, die auf Motivationsschreiben liegen

pexels-andrea-piacquadio

Wichtig: Ein Motivationsschreiben ist kein Muss! Aber oft wird bei einer Jobausschreibung nach einem sogenannten „Motivationsschreiben“ verlangt. In diesem Fall meint man mit einem Motivationsschreiben das Bewerbungsschreiben.

Das Motivationsschreiben wird als dritte Seite hinter dem Bewerbungsschreiben und dem Lebenslauf angeordnet. Es besteht aus einer Einleitung, einem Hauptteil und einem Schluss.

Das Motivationsschreiben bietet dir die Möglichkeit, deiner Bewerbung eine persönliche Note zu verpassen und dich von den anderen Bewerber*innen abzuheben. Hier kannst du noch einmal deine Stärken, Ziele, Interessen und Motive für deine Bewerbung für den Job herausheben.

Beachte folgende Punkte:

  • Schreibe das Motivationsschreiben kurz und prägnant – nicht länger als eine DIN-A4-Seite.
  • Versuche schon mit der Überschrift Interesse zu wecken.
  • Versuche folgende Fragen zu beantworten:
    • Warum bewerbe ich mich auf den ausgeschriebenen Job?
    • Weshalb bin gerade ich die richtige Person für den Job?

Wichtig: Nimm bei der Beantwortung der Fragen Bezug auf das Unternehmen, den Job und deine Persönlichkeit.

  • Gib Ort und Datum, wo und wann du das Motivationsschreiben verfasst hast, am Ende an.

Hobbys und freiwillige Aktivitäten

Junge Frau, die Spiele sauber macht

Andrea Fercher_aha

Hobbys sind für zukünftige Arbeitgeber*innen interessant, weil sie zeigen, was du für Interessen und Fähigkeiten hast. Spielst du zum Beispiel Fußball in einem Verein, dann findest du dich gut in einem Team zurecht. Hilfst du in einer Bücherei mit, dann bist du zum Beispiel zuverlässig und genau.

Wichtig: Führe deshalb immer deine Hobbys und freiwilligen Aktivitäten in deinem Lebenslauf an!

Du bist noch nicht freiwillig aktiv, möchtest es aber werden? Informationen und eine Liste mit Organisationen, wo du mithelfen kannst, findest du hier.

Bewerbungsfoto

Professionelles Fotoshooting von einem Jugendlichen

freepik_diana grytsku
  • Verwende ein aktuelles Bewerbungsfoto von dir.
  • Lass das Foto von einem*einer professionellen Fotografen*Fotografin machen.

Tipp: Mit der aha card bekommst du bei Hefti Impressions oder MEDIArt Photographie dein Bewerbungsfoto günstiger.

  • Achte auf einen selbstbewussten und freundlichen Gesichtsausdruck.
  • Verwende ein Porträtbild, also ein Foto von deinem Gesicht – Ganzkörperbilder nur dann, wenn es vom Unternehmen ausdrücklich gewünscht wird.
  • Entscheide, ob es ein Schwarz-Weiß-Foto oder ein Farbfoto sein soll.
  • Dein Outfit auf dem Foto sollte zum Job, für den du dich bewirbst, passen. Für die Bewerbung bei einer Bank solltest du dich anders kleiden als für die Bewerbung in einem Fitnessstudio.

Platziere dein Bewerbungsfoto richtig

Gute Plätze für das Foto sind in der oberen rechten Ecke im Lebenslauf oder auf dem Deckblatt. Du kannst das Foto aufkleben, mit einer Büroklammer befestigen oder digital direkt im Dokument einbauen. Wenn du das Foto digital direkt ins Dokument einbaust, achte beim Ausdruck auf eine gute Auflösung und Qualität beim Foto!

Zeugnisse

Zu den Bewerbungsunterlagen gehören Zeugnisse, die du während deiner Schulzeit, bei anderen Ausbildungen, Jobs und Weiterbildungen bekommen hast.

Achtung: Lege immer nur Kopien deiner Zeugnisse den Bewerbungsunterlagen bei – niemals das Original!

aha plus Nachweis

Bist du bei aha plus? Dann lass dir eine Art Zeugnis ausstellen, das deine gemachten Erfahrungen offiziell belegt. Den aha plus Nachweis kannst du deiner Bewerbung beilegen. Das erhöht deine Chance, zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden.

Bild des aha plus Nachweis

Bewerbung im Ausland

pexels_Vanessa Garcia

Wenn du dich im Ausland um einen Job bewirbst, dann musst du die Landessprache oder Englisch können. Deine Bewerbung schreibst du in einer dieser Sprachen. Erkundige dich vorher, wie die Bewerbung aussehen sollte, da der Aufbau der Bewerbungsunterlagen je nach Land unterschiedlich sein kann. Es ist zum Beispiel in den meisten Ländern nicht üblich, dass man ein Bewerbungsfoto mitschickt – Ausnahmen sind Österreich und zum Beispiel Spanien und Portugal.

Mehr Infos

 

aktualisiert 01/2024