Zum Inhalt springen
Jugendliche applaudieren und freuen sich.
pexels-rodnae-productions-8035137

MACHWAS-Tage: Projektkalender


„Gemeinsam Gutes tun!“ lautet das Motto der Vorarlberger MACHWAS-Tage. In unserem Projektkalender finden Sie alle Projekte, die während der MACHWAS-Tage stattfinden, und Sie können sich direkt anmelden.

 

Achtung!: Die Projekte sind nach Tag und Alphabet sortiert.

Mittwoch, 29. Juni 2022

Bärgpflege

Wir machen gemeinsam mit unseren Jungmusikant*innen eine Aufräumaktion. Zusammen werden wir unsere Gemeinde oder unsere Alpe Almein von unnützen Dingen und Müll befreien. Das motivierte Organisationsteam freut sich auf euch.

Organisation: Harmoniemusik Bartholomäberg
Dauer: 9 bis 12 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Bartholomäberg Kirche
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

Filmkritik & Emoji-Filmrätsel erfinden – ausgebucht!

Im ersten Teil des Vormittags schauen wir uns den israelischen Kurzfilm „White Eye“ von Tomer Shoushan an. Der Kurzfilm wurde 2021 für den Oscar nominiert und bei der ALPINALE im Wettbewerb gezeigt. Gemeinsam besprechen wir, worum es im Film geht, wie Bild, Ton, Schauspiel eingesetzt wurden und was diesen Film zu einem guten Film macht.
Im zweiten Teil erstellen wir für das ALPINALE Kurzfilmfestival Emoji-Filmrätsel, die das Publikum dann in der Festivalwoche im August erraten soll. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Idee und Konzept und der Auswahl der Emojis. Die technische Umsetzung übernimmt die ALPINALE.

Organisation: ALPINALE Kurzfilmfestival
Dauer: 9 bis 13 Uhr
Schulstufe: 9. – 13. Schulstufe (15 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Remise Saal, Raiffeisenplatz 1, Bludenz
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 2 Klassen
Hinweis: Die Schüler*innen benötigen für das Projekt ihr Handy.

 

Landjugend-Gaudi

Die Klasse wird von uns – der Landjugend – an der Bushaltestelle abgeholt. Mit einer Foto-Schnitzeljagd geht es auf den Weg zum Bergbauernhof Ganahl. Dort angekommen, richten wir gemeinsam eine Brettl-Jause mit hofeigenen Produkten her und stärken uns. Danach gibt es eine Führung durch den Bergbauernhof, bei der wir einiges über die Tiere, die Ausstattung und die Produkte erfahren. Zum Abschluss gibt es ein Mini-Quiz, um den Vormittag ausklingen zu lassen.

Organisation: Landjugend Jungbauernschaft Montafon, Bartholomäberg
Dauer: 9 bis 12 Uhr, abhängig von der Busverbindung
Schulstufe: 7. – 8. Schulstufe (12 – 14 Jahre)
Treffpunkt: Bushaltestelle Bartholomäberg, Gasthaus Mühle
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Bitte trage gutes Schuhwerk und Outdoor-Bekleidung, denn wir sind bei jeder Witterung unterwegs.
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

Müll Heroes

Die Aufgabe der Schüler*innen ist es, einen beliebten Treffpunkt in Götzis gemeinsam aufzuräumen und im Anschluss ein ca. 1- bis 1,5-Minuten-Video zu drehen, mit dem Ziel, andere Nutzer*innen zu motivieren, Müll in Zukunft selbst und richtig zu entsorgen. Abschließend wird das Filmmaterial zu einem Kurzfilm geschnitten und präsentiert.

Organisation: Offene Jugendarbeit Götzis
Dauer: 8 bis 13 Uhr
Schulstufe: 9. – 13. Schulstufe (15 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Jugendtreff Götzis, Schulgasse 7, Götzis
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Bitte bringt euer Handy und bei Regen wetterfeste Kleidung mit.
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

Rhein-Schauen wird kinderfreundlich

Wir werden im Museumsbereich und in der Außenanlage alles auf Vordermann bringen: den Sandkasten schöner machen, die Gräser zupfen usw. Und natürlich könnt ihr Ideen einbringen, wie wir es auf dem Rhein-Schauen-Gelände etwas kinderfreundlicher gestalten können. Was können wir für Kinder außer der Bahnfahrt am Areal noch anbieten, was könnte noch attraktiver gestaltet werden?

Organisation: Rhein-Schauen, Lustenau
Dauer: 8.30 bis 11.30 Uhr
Schulstufe: 7. – 8. Schulstufe (12 – 14 Jahre)
Treffpunkt: Rhein-Schauen, Höchster Straße 4, Lustenau
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Outdoor-Bekleidung, die nass und schmutzig werden darf. Bitte gute Schuhe anziehen.
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

SDG Rallye in Bregenz – ausgebucht!

Die Aktion „Wir leben SDG“ will junge Leute auf verschiedene Weise mit dem Thema nachhaltige Entwicklung ansprechen. Eine Rallye mittels App soll zur Entdeckungsreise durch Bregenz einladen. Die Schüler*innen testen bei diesem Projekt die App-Basisversion, ergänzen sie und bringen Verbesserungen ein. Sie können dabei die Rallye auch mit Infos und Aufgaben, die für sie spannend sind, anreichern. Die ausgearbeitete Rallye wird dann am 6. Juli im Rahmen der Internationalen Bodenseekonferenz angeboten.
Dieses Projekt wird von Caritas, Stadtmarketing Bregenz und Jugendservice Bregenz umgesetzt.

Organisation: SDG Forum Vorarlberg – Caritas
Dauer: 9 bis 12.15 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Bregenz beim Stadtmarketing Bregenz, Rathausstraße 35a
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Bitte bringt euer (geladenes) Handy mit.

 

Donnerstag, 30. Juni 2022

Black Empowerment in the Media – ausgebucht!

Was bedeutet #BLM, Racial Profiling und Rassismus bzw. systematischer Rassismus? Kommt rassistische Gewalt und Polizeigewalt nur in den Vereinigten Staaten vor oder gibt es auch Fälle in Österreich?
Wie eine Gruppe von Menschen oder eine einzelne Person insbesondere in den Massenmedien oder der Populärkultur dargestellt wird, trägt nicht nur grundlegend zu der Vorstellung, die andere von ihr haben, sondern auch wesentlich zum eigenen Selbstbild bei.
Bei den MACHWAS-Tagen lernen wir gemeinsam über die #BlackLivesMatter-Bewegung, Repräsentation in den Medien und produzieren einen Mini-Podcast gegen Alltagsrassismus. Sei dabei!

Organisation: Stadtbibliothek Dornbirn
Dauer: 9 bis 12 Uhr
Schulstufe: 9. – 13. Schulstufe (15 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Stadtbibliothek Dornbirn, Schulgasse 44a, Dornbirn
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Bitte bringt euer Handy mit.

 

Coffee to help – ausgebucht!

Die Teilnehmer*innen backen Muffins und kochen Kaffee in unserem Lerncafé Feldkirch. Am Jahnplatz und vor der Caritaszentrale in der Wichnergasse werden wir Passant*innen Kaffee und Muffins gegen eine kleine Spende anbieten. Das eingenommene Geld kommt der Ukrainehilfe zugute.

Organisation: youngCaritas, Dornbirn
Dauer:  8.45 bis 12.30 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Lerncafé Feldkirch, Jahnplatz 4, Feldkirch
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse

 

Filmkritik & Emoji-Filmrätsel erfinden

Im ersten Teil des Vormittags schauen wir uns den israelischen Kurzfilm „White Eye“ von Tomer Shoushan an. Der Kurzfilm wurde 2021 für den Oscar nominiert und bei der ALPINALE im Wettbewerb gezeigt. Gemeinsam besprechen wir, worum es im Film geht, wie Bild, Ton, Schauspiel eingesetzt wurden und was diesen Film zu einem guten Film macht.
Im zweiten Teil erstellen wir für das ALPINALE Kurzfilmfestival Emoji-Filmrätsel, die das Publikum dann in der Festivalwoche im August erraten soll. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Idee und Konzept und der Auswahl der Emojis. Die technische Umsetzung übernimmt die ALPINALE.

Organisation: ALPINALE Kurzfilmfestival
Dauer: 9 bis 13 Uhr
Schulstufe: 9. – 13. Schulstufe (15 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Remise Saal, Raiffeisenplatz 1, Bludenz
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 2 Klassen
Hinweis: Die Schüler*innen benötigen für das Projekt ihr Handy.

 

Klima-Rallye – ausgebucht!

Jugendliche eignen sich Klimawissen an, indem sie Dornbirn anhand einer digitalen Rallye erkunden. Dabei erfahren sie, welche Auswirkungen ihr Verhalten und das ihrer Mitmenschen auf das Klima und ihren unmittelbaren Lebensraum hat. Bei der Klima-Rallye haben die Schüler*innen auch die Gelegenheit, ihre Ideen zu Verkehr und Sicherheit in Dornbirn einzubringen. Anhand abwechslungsreicher und spaßiger Aufgaben über die App „Actionbound“ werden dabei die Natur und deren Schätze entdeckt.
Die Rallye dauert mit Pausen max. 3 Stunden. Sie kann selbständig von der Klasse durchgeführt werden, wobei die Aufsichtsplicht bei der Lehrperson liegt. Ein Smartphone, die App „Actionbound“ sowie zu Beginn der Rallye Wlan bzw. Mobile Daten sind notwendig, um die Klima-Rallye spielen zu können. Alle notwendigen Informationen zur Klima-Rallye gibt’s nach der Anmeldung.

Organisation: aha Jugendinfo Vorarlberg
Dauer: individuell nach Schulklasse, max. 3 Stunden
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Start ist bei der Schule, die Rallye findet im Raum Dornbirn statt
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: mehrere
Hinweis: Bitte nehmt euer Handy mit.

 

OK-JA! Flurreinigung & mehr – ausgebucht!

Es gibt viel zu tun in Lustenau!
Wir machen eine Flurreinigung, bei der wir aufarbeiten, wo sich Müll finden lässt und wie er sich zusammensetzt, und dokumentieren das auch fotografisch. Danach teilen wir uns je nach Lust auf in verschiedene Gruppen.  Eine Gruppe kann handwerklich arbeiten und z. B. den Müll upcyceln, indem wir ein Bewässerungssystem fürs Hochbeet oder Bienenhotels bauen. Eine Gruppe hilft WILMA zuerst das Lager neu zu sortieren und baut danach mit verschiedenen Materialien, die WILMA auf Lager hat, coole Dinge. Eine weitere Gruppe bearbeitet gemeinsam mit einem Fotokünstler die Fotos von der Flurreinigung, die dann vielleicht sogar in eine Ausstellung münden?
Vieles ist möglich! Wir besprechen gemeinsam, was wir machen wollen.

Organisation: Offene Kinder- und Jugendarbeit Lustenau
Dauer: 8 bis 12.30 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: dô, Dornbirnerstraße 19, 6890 Lustenau
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 2 Klassen, auf Wunsch kann dieselbe Klasse auch an zwei Terminen teilnehmen (bitte bei Anmeldung angeben)

 

Open Thursday

Das Graf Hugo öffnet am Donnerstag den 30. Juni seine Türen für vier Schulklassen! Die Schüler*innen haben die Möglichkeit, das einzigartige Graf Hugo kennenzulernen und sich bei verschiedenen Aktionen selber einzubringen. Im ganzen Haus verteilt finden die Schüler*innen Stationen vor. In der Küche gibt es z. B. einen kleinen Kochworkshop. Hier wird beim Kochen darauf geachtet, keine Lebensmittel zu verschwenden, und wir tauschen uns zum Thema Nachhaltigkeit aus. Ein kleines Quiz bei unserem Hochbeet bietet den perfekten Rahmen dafür. In der Fahrradwerkstatt können sich die Schüler*innen Kenntnisse zum Thema Fahrradreparatur aneignen. Im Veranstaltungsraum und in der Kreativwerkstatt gibt’s weitere Stationen zu entdecken. Unser Jugendcafé lädt die Schüler*innen nach dem Programm zum Bleiben und Chillen ein.

Organisation: Offene Jugendarbeit Feldkirch
Dauer: 9 bis 15.30 Uhr
Schulstufe: 7. – 8. Schulstufe (12 – 14 Jahre)
Treffpunkt: Jugendhaus Graf Hugo, Reichsstraße 143, Feldkirch
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 4 Klassen
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

SDG Rallye in Bregenz – ausgebucht!

Die Aktion „Wir leben SDG“ will junge Leute auf verschiedene Weise mit dem Thema nachhaltige Entwicklung ansprechen. Eine Rallye mittels App soll zur Entdeckungsreise durch Bregenz einladen. Die Schüler*innen testen bei diesem Projekt die App-Basisversion, ergänzen sie und bringen Verbesserungen ein. Sie können dabei die Rallye auch mit Infos und Aufgaben, die für sie spannend sind, anreichern. Die ausgearbeitete Rallye wird dann am 6. Juli im Rahmen der Internationalen Bodenseekonferenz angeboten.
Dieses Projekt wird von Caritas, Stadtmarketing Bregenz und Jugendservice Bregenz umgesetzt.

Organisation: SDG Forum Vorarlberg – Caritas
Dauer: 9 bis 12.15 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Bregenz beim Stadtmarketing Bregenz, Rathausstraße 35a
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Bitte bringt euer (geladenes) Handy mit.

 

Freitag, 1. Juli 2022

Ein Tag als Pfadfinder*in

Wir, das Leiterteam der Pfadfinder Ludesch, haben uns für die MACHWAS-Tage ein Spiel- und Spaßprogramm für eure Schüler*innen ausgedacht! Außerdem werden die Schüler*innen uns helfen unser Pfadiplatz zu verschönern. Bepflanzung, Errichten eines Weges und eines Holz-Zaunes stehen auf dem Programm.

Organisation: Pfadfinder Ludesch
Dauer:  8.30 bis 12 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Pfadfinderheim Ludesch Sieldung 8, Ludesch
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

Fluchtwege – ausgebucht!

Hohenems ist im Jahr 1938 ein mögliches Tor in die Freiheit für jüdische Flüchtlinge. Viele versuchen hier den Gräueln des Nationalsozialismus zu entkommen und wagen zuerst legal, bald aber illegal die Flucht in die Schweiz. Der Rundgang vom Jüdischen Museum Hohenems bis an den Alten Rhein wird von Zeitzeug*innen-Interviews, historischen Aufnahmen begleitet und mit einfachen dramapädagogischen Aktivitäten der Gruppe ergänzt. Auf einfache und sehr eindrückliche Weise entstehen empathische Erfahrungen, die lange nachhallen.

Wieder zurück im Museum wird sich die Gruppe im zweiten Teil des Programms genauer mit den Mechanismen von Diskriminierung, Ausgrenzung und Verfolgung in Geschichte und Gegenwart auseinandersetzen. Um einen möglichst niederschwelligen Zugang dazu zu ermöglichen, kommen sowohl einige ausgewählte Exponate der Dauerausstellung als auch interaktive und dialogische Methoden zum Einsatz. Nicht zuletzt können auch mögliche eigene biografische Erfahrungen der Schüler*innen mit Diskriminierung, Flucht und Selbstwirksamkeit in die Auseinandersetzung einbezogen werden.

Organisation: Jüdisches Museum Hohenems
Dauer: 1 Tag mit zwei Blöcken à 3 Stunden; möglich sind auch zwei Blöcke à 3 Stunden an zwei verschiedenen Tagen
Blockeinheiten: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, Blöcke können je nach Bedarf der Klasse angepasst werden
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Jüdisches Museum, Schweizer Straße 5, Hohenems; danach eine Exkursion zur Schweizer Grenze
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: gutes, wetterangepasstes Schuhwerk, Pass oder Ausweis (Grenzübertritt)
Wenn Jugendliche keinen Pass besitzen, mit dem sie in die Schweiz ein-bzw. wieder ausreisen können, bitte im Jüdischen Museum Hohenems melden. Auch in diesem Fall ist ein Grenzübertritt möglich.

 

Klima-Rallye  – ausgebucht!

Jugendliche eignen sich Klimawissen an, indem sie Dornbirn anhand einer digitalen Rallye erkunden. Dabei erfahren sie, welche Auswirkungen ihr Verhalten und das ihrer Mitmenschen auf das Klima und ihren unmittelbaren Lebensraum hat. Bei der Klima-Rallye haben die Schüler*innen auch die Gelegenheit, ihre Ideen zu Verkehr und Sicherheit in Dornbirn einzubringen. Anhand abwechslungsreicher und spaßiger Aufgaben über die App „Actionbound“ werden dabei die Natur und deren Schätze entdeckt.
Die Rallye dauert mit Pausen max. 3 Stunden. Sie kann selbständig von der Klasse durchgeführt werden, wobei die Aufsichtsplicht bei der Lehrperson liegt. Ein Smartphone, die App „Actionbound“ sowie zu Beginn der Rallye Wlan bzw. Mobile Daten sind notwendig, um die Klima-Rallye spielen zu können. Alle notwendigen Informationen zur Klima-Rallye gibt’s nach der Anmeldung.

Organisation: aha Jugendinfo Vorarlberg
Dauer: individuell nach Schulklasse, max. 3 Stunden
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Start ist bei der Schule, die Rallye findet im Raum Dornbirn statt
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: mehrere
Hinweis: Bitte nehmt euer Handy mit.

 

Kuchenaktion & Spenden (generationenübergreifend)

Wir backen gemeinsam Kuchen und Brot und bieten es gegen eine Spende an. Die Schüler*innen entscheiden, wofür das Geld gespendet wird.
Gebacken wird in der OASE oder im dô in Lustenau. Im Senior*innencafé Lustenau werden unsere gebackenen Köstlichkeiten gegen Spenden angeboten und verspeist.

Organisation: Offene Kinder- und Jugendarbeit Lustenau
Dauer: 8 bis 12 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: 1 x OASE, Maria-Theresien-Straße 91, Lustenau (7. – 8. Schulstufe); 1 x dô Dornbirnerstraße 19, Lustenau (9. – 13. Schulstufe)
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 2 Klassen
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

Montag, 4. Juli 2022

#klimacon2022 – ausgebucht!

Das Energieinstitut Vorarlberg lädt eine Schulklasse zur Teilnahme an der #klimacon2022 ein. Am 4. Juli dreht sich in der Fabrik Klarenbrunn in Bludenz einen Tag lang alles um das Thema Klimaschutz. Der Tag beginnt mit einer spannenden Keynote eines Haiforschers. Weiter geht es mit einem vielfältigen Workshop-Programm und der Klima-Start-up Show „2 Minuten – 2 Grad“. Ein Rahmenprogramm mit Foodtrucks und vielem mehr rundet den Tag ab. Mehr Infos hier.

Organisation: Energieinstitut Vorarlberg
Dauer: 10 bis spätestens 16 Uhr
Schulstufe: 9. – 13. Schulstufe (15 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Fabrik Klarenbrunn in Bludenz
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse

 

Ein Tag als Pfadfinder*in

Wir, das Leiterteam der Pfadfinder Ludesch, haben uns für die MACHWAS-Tage ein Spiel- und Spaßprogramm für eure Schüler*innen ausgedacht! Außerdem werden die Schüler*innen uns helfen unser Pfadiplatz zu verschönern. Bepflanzung, Errichten eines Weges und eines Holz-Zaunes stehen auf dem Programm.

Organisation: Pfadfinder Ludesch
Dauer:  8.30 bis 12 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Pfadfinderheim Ludesch Sieldung 8, Ludesch
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

In den Schuhen der anderen – ausgebucht!

Schlüpft in die Rolle eines anderen und erkundet so die Ausstellung der inatura! Die Schüler*innen „testen“ die Ausstellungsräume aus der Sicht eines kleinen Kindes, einer Person mit Rollstuhl, eines Feriengastes aus dem Ausland, einer Pensionistin mit ihren Enkeln usw. Am Anfang und zum Schluss findet dazu ein Austausch mit der Direktion der inatura höchstpersönlich statt.

Organisation: inatura Erlebnis Naturschau GmbH
Dauer: vormittags von 9.30 bis 12.30 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Eingangshalle der inatura, Jahngasse 9, Dornbirn
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 2 Klassen

 

Klima-Rallye – ausgebucht!

Jugendliche eignen sich Klimawissen an, indem sie Dornbirn anhand einer digitalen Rallye erkunden. Dabei erfahren sie, welche Auswirkungen ihr Verhalten und das ihrer Mitmenschen auf das Klima und ihren unmittelbaren Lebensraum hat. Bei der Klima-Rallye haben die Schüler*innen auch die Gelegenheit, ihre Ideen zu Verkehr und Sicherheit in Dornbirn einzubringen. Anhand abwechslungsreicher und spaßiger Aufgaben über die App „Actionbound“ werden dabei die Natur und deren Schätze entdeckt.
Die Rallye dauert mit Pausen max. 3 Stunden. Sie kann selbständig von der Klasse durchgeführt werden, wobei die Aufsichtsplicht bei der Lehrperson liegt. Ein Smartphone, die App „Actionbound“ sowie zu Beginn der Rallye Wlan bzw. Mobile Daten sind notwendig, um die Klima-Rallye spielen zu können. Alle notwendigen Informationen zur Klima-Rallye gibt’s nach der Anmeldung.

Organisation: aha Jugendinfo Vorarlberg
Dauer: individuell nach Schulklasse, max. 3 Stunden
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Start ist bei der Schule, die Rallye findet im Raum Dornbirn statt
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: mehrere
Hinweis: Bitte nehmt euer Handy mit.

 

OK-JA! Flurreinigung & mehr

Es gibt viel zu tun in Lustenau!
Wir machen eine Flurreinigung, bei der wir aufarbeiten, wo sich Müll finden lässt und wie er sich zusammensetzt, und dokumentieren das auch fotografisch. Danach teilen wir uns je nach Lust auf in verschiedene Gruppen.  Eine Gruppe kann handwerklich arbeiten und z. B. den Müll upcyceln, indem wir ein Bewässerungssystem fürs Hochbeet oder Bienenhotels bauen. Eine Gruppe hilft WILMA zuerst das Lager neu zu sortieren und baut danach mit verschiedenen Materialien, die WILMA auf Lager hat, coole Dinge. Eine weitere Gruppe bearbeitet gemeinsam mit einem Fotokünstler die Fotos von der Flurreinigung, die dann vielleicht sogar in eine Ausstellung münden?
Vieles ist möglich! Wir besprechen gemeinsam, was wir machen wollen.

Organisation: Offene Kinder- und Jugendarbeit Lustenau
Dauer: 8 bis 12.30 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: dô, Dornbirnerstraße 19, Lustenau
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 2 Klassen, auf Wunsch kann dieselbe Klasse auch an zwei Terminen teilnehmen (bitte bei Anmeldung angeben)
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

Werkstatt zur Entwicklung der Zukunft – ausgebucht!

Aufgabe der CampusVäre ist die Gestaltung ehemaliger Industriehallen hin zu einer „Werkstatt zur Entwicklung der Zukunft“. Ziel ist es, ein belebtes und nachhaltig entwickeltes Areal zu schaffen, das Arbeits-, Forschungs- und Lebensraum für kreative und innovative Menschen ist. Gemeinsam mit den Jugendlichen sehen wir uns die Industriehallen an, stellen uns gemeinsam die Frage, was es für die Gestaltung einer „Werkstatt zur Entwicklung der Zukunft“ braucht und schauen uns an welche Unternehmen bereits innovativ handeln und hier ihre Ideen weiterentwickeln könnten. Mit den Schüler*innen möchten wir zudem über ihre eigenen Zukunftsvorstellungen sprechen. Wissen sie bereits welchen Beruf sie einmal ausüben oder wo sie gerne arbeiten möchten? Gemeinsam gehen wir den Motiven auf den Grund und zeigen Möglichkeiten auf.

Organisation: CampusVäre – Creative Institute Vorarlberg
Dauer: 9 bis 12 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Spinnergasse 1, 6850 Dornbirn
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse

 

Dienstag, 5. Juli 2022

Black Empowerment in the Media – ausgebucht!

Was bedeutet #BLM, Racial Profiling und Rassismus bzw. systematischer Rassismus? Kommt rassistische Gewalt und Polizeigewalt nur in den Vereinigten Staaten vor oder gibt es auch Fälle in Österreich?
Wie eine Gruppe von Menschen oder eine einzelne Person insbesondere in den Massenmedien oder der Populärkultur dargestellt wird, trägt nicht nur grundlegend zu der Vorstellung, die andere von ihr haben, sondern auch wesentlich zum eigenen Selbstbild bei.
Bei den MACHWAS-Tagen lernen wir gemeinsam über die #BlackLivesMatter-Bewegung, Repräsentation in den Medien und produzieren einen Mini-Podcast gegen Alltagsrassismus. Sei dabei!

Organisation: Stadtbibliothek Dornbirn
Dauer: 9 bis 12 Uhr
Schulstufe: 9. – 13. Schulstufe (15 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Stadtbibliothek Dornbirn, Schulgasse 44a, Dornbirn
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Bitte bringt euer Handy mit.

 

Eat4Future – Widerstand geht durch den Magen – ausgebucht!

Du willst die Welt verändern und magst gutes Essen? Dann ist unser Projekt zum Thema Nachhaltigkeit und Ernährung genau das richtige für dich! Denn wir nähern uns gemeinsam den SDGs, also den nachhaltigen Entwicklungszielen, und legen den Fokus auf regionale, saisonale, biologische/ökologische, faire und nachhaltige Lebensmittel. Dazu werden wir einen Kräutergarten anlegen und gemeinsam kochen. Und Spaß soll dabei natürlich auch nicht zu kurz kommen!

Organisation: Katholische Jugend und Jungschar und Dreikönigsaktion
Dauer: 9 bis ca. 14 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Jugendhaus Marienruh Laterns, Gapfohlerweg 7, Laterns
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse, nach Absprache kann auch an beiden Tagen die gleiche Klasse teilnehmen.
Hinweis: Das Projekt findet bei jedem Wetter statt, es wird wetterangepasste Kleidung für die Arbeit im Freien benötigt.

 

Ein Tag als Pfadfinder*in

Wir, das Leiterteam der Pfadfinder Ludesch, haben uns für die MACHWAS-Tage ein Spiel- und Spaßprogramm für eure Schüler*innen ausgedacht! Außerdem werden die Schüler*innen uns helfen unser Pfadiplatz zu verschönern. Bepflanzung, Errichten eines Weges und eines Holz-Zaunes stehen auf dem Programm.

Organisation: Pfadfinder Ludesch
Dauer:  8.30 bis 12 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Pfadfinderheim Ludesch Sieldung 8, Ludesch
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

Fluchtwege – ausgebucht!

Hohenems ist im Jahr 1938 ein mögliches Tor in die Freiheit für jüdische Flüchtlinge. Viele versuchen hier den Gräueln des Nationalsozialismus zu entkommen und wagen zuerst legal, bald aber illegal die Flucht in die Schweiz. Der Rundgang vom Jüdischen Museum Hohenems bis an den Alten Rhein wird von Zeitzeug*innen-Interviews und historischen Aufnahmen begleitet mit einfachen dramapädagogischen Aktivitäten der Gruppe ergänzt. Auf einfache und sehr eindrückliche Weise entstehen empathische Erfahrungen, die lange nachhallen.
Wieder zurück im Museum wird sich die Gruppe im zweiten Teil des Programms genauer mit den Mechanismen von Diskriminierung, Ausgrenzung und Verfolgung in Geschichte und Gegenwart auseinandersetzen. Um einen möglichst niederschwelligen Zugang dazu zu ermöglichen, kommen sowohl einige ausgewählte Exponate der Dauerausstellung als auch interaktive und dialogische Methoden zum Einsatz. Nicht zuletzt können auch mögliche eigene biografische Erfahrungen der Schüler*innen mit Diskriminierung, Flucht und Selbstwirksamkeit in die Auseinandersetzung einbezogen werden.

Organisation: Jüdisches Museum Hohenems
Dauer: 1 Tag mit zwei Blöcken à 3 Stunden; möglich sind auch zwei Blöcke à 3 Stunden an zwei verschiedenen Tagen
Blockeinheiten: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, Blöcke können je nach Bedarf der Klasse angepasst werden
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Jüdisches Museum, Schweizer Straße 5, Hohenems; danach eine Exkursion zur Schweizer Grenze
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: gutes, wetterangepasstes Schuhwerk, Pass oder Ausweis (Grenzübertritt)
Wenn Jugendliche keinen Pass besitzen, mit dem sie in die Schweiz ein-bzw. wieder ausreisen können, bitte im Jüdischen Museum Hohenems melden. Auch in diesem Fall ist ein Grenzübertritt möglich.

 

In den Schuhen der anderen – ausgebucht!

Schlüpft in die Rolle eines anderen und erkundet so die Ausstellung der inatura! Die Schüler*innen „testen“ die Ausstellungsräume aus der Sicht eines kleinen Kindes, einer Person mit Rollstuhl, eines Feriengastes aus dem Ausland, einer Pensionistin mit ihren Enkeln usw. Am Anfang und zum Schluss findet dazu ein Austausch mit der Direktion der inatura höchstpersönlich statt.

Organisation: inatura Erlebnis Naturschau GmbH
Dauer: vormittags von 9.30 bis 12.30 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Eingangshalle der inatura, Jahngasse 9, Dornbirn
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 2 Klassen

 

Klima-Rallye – ausgebucht!

Jugendliche eignen sich Klimawissen an, indem sie Dornbirn anhand einer digitalen Rallye erkunden. Dabei erfahren sie, welche Auswirkungen ihr Verhalten und das ihrer Mitmenschen auf das Klima und ihren unmittelbaren Lebensraum hat. Bei der Klima-Rallye haben die Schüler*innen auch die Gelegenheit, ihre Ideen zu Verkehr und Sicherheit in Dornbirn einzubringen. Anhand abwechslungsreicher und spaßiger Aufgaben über die App „Actionbound“ werden dabei die Natur und deren Schätze entdeckt.
Die Rallye dauert mit Pausen max. 3 Stunden. Sie kann selbständig von der Klasse durchgeführt werden, wobei die Aufsichtsplicht bei der Lehrperson liegt. Ein Smartphone, die App „Actionbound“ sowie zu Beginn der Rallye Wlan bzw. Mobile Daten sind notwendig, um die Klima-Rallye spielen zu können. Alle notwendigen Informationen zur Klima-Rallye gibt’s nach der Anmeldung.

Organisation: aha Jugendinfo Vorarlberg
Dauer: individuell nach Schulklasse, max. 3 Stunden
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Start ist bei der Schule, die Rallye findet im Raum Dornbirn statt
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: mehrere
Hinweis: Bitte nehmt euer Handy mit.

 

Vielfaltertag im Frastanzer Ried – ausgebucht!

Die Vielfaltertage sind für all jene gedacht, die sich aktiv für die Artenvielfalt in Vorarlbergs Natura-2000-Gebieten einsetzen möchten.
An diesem Vielfaltertag im Frastanzer Ried könnt ihr richtig anpacken! Es geht den sogenannten „Neophyten“ an den Kragen, deren weitere Ausbreitung wir verhindern wollen. Gemeinsam rupfen wir Springkraut und Goldrute aus. Dies sind zwei nicht heimische Pflanzenarten, die zusehends die ursprünglichen, geschützten und seltenen Arten der Riedlandschaft verdrängen würden.

Organisation: Regionsmanagement Europaschutzgebiete, Dornbirn
Dauer: 9 bis 12.30 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Rungeldonweg, Frastanz, bei der Natura-2000-Infotafel am Waldrand (Google Maps: 47.220439, 9.614529)
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Bitte bringt geeignete Arbeitskleidung, Sonnen-/Wetterschutz und festes Schuhwerk mit. Arbeitshandschuhe werden gestellt.

 

Vom Schnappschuss zum Volltreffer! – ausgebucht!

Das Smartphone ist das perfekte Tool, um schnelle Fotos zu machen. Willst du mit deinem Smartphone originelle Fotos machen, die du auch für Instagram & Co verwenden kannst? Erfahre an diesem Vormittag, was es dafür braucht: Du bekommst einen Einblick in das Recht am eigenen Bild, wie du ein Motiv optimal in Szene setzt und worauf du bei der Bildsprache achten sollst. Alles was du dafür brauchst, ist dein Handy und Lust kreativ zu sein. Bei einer anschließenden Outdoor-Fotochallenge schulst du deinen fotografischen Blick und battelst mit anderen Teams, wer das „Foto des Tages“ schießt.

Organisation: aha Jugendinfo Vorarlberg
Dauer: 9 bis 12 Uhr
Schulstufe: 7. – 8. Schulstufe (12 – 14 Jahre)
Treffpunkt: aha Jugendinfo, Poststraße 1, Dornbirn
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Bitte bringt euer Handy mit.

 

Mittwoch, 6. Juli 2022

Eat4Future – Widerstand geht durch den Magen – ausgebucht!

Du willst die Welt verändern und magst gutes Essen? Dann ist unser Projekt zum Thema Nachhaltigkeit und Ernährung genau das richtige für dich! Denn wir nähern uns gemeinsam den SDGs, also den nachhaltigen Entwicklungszielen, und legen den Fokus auf regionale, saisonale, biologische/ökologische, faire und nachhaltige Lebensmittel. Dazu werden wir einen Kräutergarten anlegen und gemeinsam kochen. Und Spaß soll dabei natürlich auch nicht zu kurz kommen!

Organisation: Katholische Jugend, Jungschar und Dreikönigsaktion
Dauer: 9 bis ca. 14 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Jugendhaus Marienruh Laterns, Gapfohlerweg 7, Laterns
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse, nach Absprache kann auch an beiden Tagen die gleiche Klasse teilnehmen.
Hinweis: Das Projekt findet bei jedem Wetter statt, es wird wetterangepasste Kleidung für die Arbeit im Freien benötigt.

 

Ein Tag als Pfadfinder*in – ausgebucht!

Wir, das Leiterteam der Pfadfinder Ludesch, haben uns für die MACHWAS-Tage ein Spiel- und Spaßprogramm für eure Schüler*innen ausgedacht! Außerdem werden die Schüler*innen uns helfen unser Pfadiplatz zu verschönern. Bepflanzung, Errichten eines Weges und eines Holz-Zaunes stehen auf dem Programm.

Organisation: Pfadfinder Ludesch
Dauer:  8.30 bis 12 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Pfadfinderheim Ludesch Sieldung 8, Ludesch
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse

 

Fluchtwege – ausgebucht!

Hohenems ist im Jahr 1938 ein mögliches Tor in die Freiheit für jüdische Flüchtlinge. Viele versuchen hier den Gräueln des Nationalsozialismus zu entkommen und wagen zuerst legal, bald aber illegal die Flucht in die Schweiz. Der Rundgang vom Jüdischen Museum Hohenems bis an den Alten Rhein wird von Zeitzeug*innen-Interviews und historischen Aufnahmen begleitet und mit einfachen dramapädagogischen Aktivitäten der Gruppe ergänzt. Auf einfache und sehr eindrückliche Weise entstehen empathische Erfahrungen, die lange nachhallen.
Wieder zurück im Museum wird sich die Gruppe im zweiten Teil des Programms genauer mit den Mechanismen von Diskriminierung, Ausgrenzung und Verfolgung in Geschichte und Gegenwart auseinandersetzen. Um einen möglichst niederschwelligen Zugang dazu zu ermöglichen, kommen sowohl einige ausgewählte Exponate der Dauerausstellung als auch interaktive und dialogische Methoden zum Einsatz. Nicht zuletzt können auch mögliche eigene biografische Erfahrungen der Schüler*innen mit Diskriminierung, Flucht und Selbstwirksamkeit in die Auseinandersetzung einbezogen werden.

Organisation: Jüdisches Museum Hohenems
Dauer: 1 Tag mit zwei Blöcken à 3 Stunden; möglich sind auch zwei Blöcke à 3 Stunden an zwei verschiedenen Tagen
Blockeinheiten: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, Blöcke können je nach Bedarf der Klasse angepasst werden
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Jüdisches Museum, Schweizer Straße 5, Hohenems; danach eine Exkursion zur Schweizer Grenze
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: gutes, wetterangepasstes Schuhwerk, Pass oder Ausweis (Grenzübertritt)
Wenn Jugendliche keinen Pass besitzen, mit dem sie in die Schweiz ein-bzw. wieder ausreisen können, bitte im Jüdischen Museum Hohenems melden. Auch in diesem Fall ist ein Grenzübertritt möglich.

 

Gastgeber*in sein bei der Bodenseekonferenz

Am 6. Juli ist dreht sich in Bregenz alles ums Thema „Nachhaltige Mobilität“. Schulklassen können ihre Ideen und Projekte zum Thema Nachhaltigkeit präsentieren. Ein Info-Container der Internationalen Bodenseekonferenz am Kornmarktplatz ist Dreh- und Angelpunkt für diese Projektpräsentationen. Zusätzlich bietet die Online-Plattform „Wir leben SDG*“ zahlreiche Möglichkeiten, Projekte und Ideen online weiterzutragen und sich mit anderen auszutauschen. Eine App-geleitete Rallye lädt zur Entdeckungsreise durch nachhaltige Entwicklungen in Bregenz ein. Die Schüler*innen übernehmen das Hosting/die Gastgeberschaft für den Info-Container an diesem Tag.
*SDG steht für Sustainable Development Goals.

Organisation: SDG Forum Vorarlberg mit Caritas
Dauer: nach Absprache
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Bregenz Kornmarktplatz
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 5 Klassen
Hinweis: Für die genauere Planung wird es ein (Online-)Treffen mit interessierten Lehrpersonen geben. Dort werden Details wie Beginn- und Endzeit geklärt.
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

Klima-Rallye – ausgebucht!

Jugendliche eignen sich Klimawissen an, indem sie Dornbirn anhand einer digitalen Rallye erkunden. Dabei erfahren sie, welche Auswirkungen ihr Verhalten und das ihrer Mitmenschen auf das Klima und ihren unmittelbaren Lebensraum hat. Bei der Klima-Rallye haben die Schüler*innen auch die Gelegenheit, ihre Ideen zu Verkehr und Sicherheit in Dornbirn einzubringen. Anhand abwechslungsreicher und spaßiger Aufgaben über die App „Actionbound“ werden dabei die Natur und deren Schätze entdeckt.
Die Rallye dauert mit Pausen max. 3 Stunden. Sie kann selbständig von der Klasse durchgeführt werden, wobei die Aufsichtsplicht bei der Lehrperson liegt. Ein Smartphone, die App „Actionbound“ sowie zu Beginn der Rallye Wlan bzw. Mobile Daten sind notwendig, um die Klima-Rallye spielen zu können. Alle notwendigen Informationen zur Klima-Rallye gibt’s nach der Anmeldung.

Organisation: aha Jugendinfo Vorarlberg
Dauer: individuell nach Schulklasse, max. 3 Stunden
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Start ist bei der Schule, die Rallye findet im Raum Dornbirn statt
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: mehrere
Hinweis: Bitte nehmt euer Handy mit.

 

Rhein-Schauen wird kinderfreundlich

Wir werden im Museumsbereich und in der Außenanlage alles auf Vordermann bringen: den Sandkasten schöner machen, die Gräser zupfen usw. Und natürlich könnt ihr Ideen einbringen, wie wir es auf dem Rhein-Schauen-Gelände etwas kinderfreundlicher gestalten können. Was können wir für Kinder außer der Bahnfahrt am Areal noch anbieten, was könnte noch attraktiver gestaltet werden?

Organisation: Rhein-Schauen, Lustenau
Dauer: 8.30 bis 11.30 Uhr
Schulstufe: 7. – 8. Schulstufe (12 – 14 Jahre)
Treffpunkt: Rhein-Schauen, Höchster Straße 4, Lustenau
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Outdoor-Bekleidung, die nass und schmutzig werden darf, gute Schuhe anziehen
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

Vielfaltertag am Ludescherberg

Die Vielfaltertage sind für all jene gedacht, die sich aktiv für die Artenvielfalt in Vorarlbergs Natura-2000-Gebieten einsetzen möchten.
An diesem Vielfaltertag am Ludescherberg könnt ihr richtig anpacken! Es geht dem Adlerfarn an den Kragen. Gemeinsam rupfen wir diese Problempflanze aus, die der Artenvielfalt schadet und wertvolle, geschützte Arten wie etwa Orchideen allmählich verdrängt.

Organisation: Regionsmanagement Europaschutzgebiete, Dornbirn
Dauer: 9 bis 12.30 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Bushaltestelle Großer Rank, Ludesch
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Bitte bringt geeignete Arbeitskleidung, Sonnen-/Wetterschutz und festes Schuhwerk mit. Arbeitshandschuhe werden gestellt.
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

Vom Schnappschuss zum Volltreffer! – ausgebucht!

Das Smartphone ist das perfekte Tool, um schnelle Fotos zu machen. Willst du mit deinem Smartphone originelle Fotos machen, die du auch für Instagram & Co verwenden kannst? Erfahre an diesem Vormittag, was es dafür braucht: Du bekommst einen Einblick in das Recht am eigenen Bild, wie du ein Motiv optimal in Szene setzt und worauf du bei der Bildsprache achten sollst. Alles was du dafür brauchst, ist dein Handy und Lust kreativ zu sein. Bei einer anschließenden Outdoor-Fotochallenge schulst du deinen fotografischen Blick und battelst mit anderen Teams, wer das „Foto des Tages“ schießt.

Organisation: aha Jugendinfo Vorarlberg
Dauer: 9 bis 12 Uhr
Schulstufe: 9. – 13. Schulstufe (15 – 19 Jahre)
Treffpunkt: aha Jugendinfo, Poststraße 1, Dornbirn
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Bitte bringt euer Handy mit.

 

Werkstatt zur Entwicklung der Zukunft – ausgebucht!

Aufgabe der CampusVäre ist die Gestaltung ehemaliger Industriehallen hin zu einer „Werkstatt zur Entwicklung der Zukunft“. Ziel ist es, ein belebtes und nachhaltig entwickeltes Areal zu schaffen, das Arbeits-, Forschungs- und Lebensraum für kreative und innovative Menschen ist. Gemeinsam mit den Jugendlichen sehen wir uns die Industriehallen an, stellen uns gemeinsam die Frage, was es für die Gestaltung einer „Werkstatt zur Entwicklung der Zukunft“ braucht und schauen uns an welche Unternehmen bereits innovativ handeln und hier ihre Ideen weiterentwickeln könnten. Mit den Schüler*innen möchten wir zudem über ihre eigenen Zukunftsvorstellungen sprechen. Wissen sie bereits welchen Beruf sie einmal ausüben oder wo sie gerne arbeiten möchten? Gemeinsam gehen wir den Motiven auf den Grund und zeigen Möglichkeiten auf.

Organisation: CampusVäre – Creative Institute Vorarlberg
Dauer: 9 bis 12 Uhr
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Spinnergasse 1, 6850 Dornbirn
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse

 

 

Mehrtägige Projekte

Menschenrechte vor Ort

Menschenrechte – heute in aller Munde, aber wo konkret werden sie rund um uns herum gelebt?
Jugendliche konzipieren kreative Rundgänge zum Thema Menschenrechte in der Umgebung ihrer Schule und führen diese für andere Schulklassen selbst durch (peer-to-peer). Sie setzen sich inhaltlich mit den zentralen Punkten der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte aus dem Jahr 1948 auseinander und verbinden diese mit konkreten Orten im Stadtraum. Zum Beispiel: Recht auf Bildung – Meine Schule. Weiters lernen sie Grundlagen verschiedener Vermittlungsmethoden kennen und bekommen Anregungen für eine abwechslungsreiche Umsetzung. Die selbstgewählten Orte werden mit Menschenrechten und mit künstlerisch-aktivierenden Methoden zu einem Stadt-Rundgang verbunden. Dieser wird als Abschluss einer oder mehreren anderen Gruppen (z. B. Parallelklassen) präsentiert.

Organisation: Jüdisches Museum Hohenems
Dauer: 29. und 30.6. sowie 5. und 6.7.: jeweils 3 Stunden am Vormittag im Jüdischen Museum und im Stadtraum. Am 1. und 4.7. findet eine angeleitete Eigenarbeit in der Schule statt.
Möglich ist eine Kombination der Halbtage in Ganztage. Details nach Absprache.
Schulstufe: 9. – 13. Schulstufe (15 – 19 Jahre)
Treffpunkt: Jüdisches Museum, Schweizer Straße 5, Hohenems; das Projekt wird auch in der Umgebung der Schule stattfinden
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hier geht’s zur Anmeldung!

 

Vandalismusprävention – ausgebucht!

An zwei Terminen setzen wir uns mit Vandalismus auseinander. Am 29. Juni fragen wir uns: Was ist Vandalismus überhaupt? Wo findet Vandalismus statt? Und wann? Wie kann Vandalismus entgegengewirkt werden? Gemeinsam mit Expert*innen gehen wir dem Thema Vandalismus auf den Grund.
Am 6. Juli gibt’s dann einen Graffitiworkshop beim Habedere-Platz in Lustenau. Wir lernen, wie man sprayt und worauf man achten sollte. Wir arbeiten am Vormittag und wer mag, lässt den Nachmittag bei uns chillig ausklingen.

Organisation: Offene Kinder- und Jugendarbeit, Lustenau
Dauer: 29.6. und 6.7. jeweils am Vormittag (8 bis ca. 11 Uhr)
Schulstufe: 7. – 13. Schulstufe (12 – 19 Jahre)
Treffpunkt: dô, Dornbirnerstraße 19, Lustenau
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse

 

Überarbeitung/Restaurierung eines Güterwagens oder Schneepfluges

Hand anlegen ist angesagt! Die Schüler*innen unterstützen unser Bahnteam von Rhein-Schauen dabei, einen Güterwagen oder Schneepflug komplett auseinanderzubauen, zu reinigen, zu restaurieren und wieder Instand zu setzen. Damit alle etwas tun können, arbeiten wir in zwei Gruppen mit je zehn Schüler*innen.

Hinweis: Damit die Schüler*innen bei der kompletten Restaurierung mitwirken können, macht es Sinn 4 Vormittage (1.7., 4.-6.7.2022) dabei zu sein. Nach Absprache mit Rhein-Schauen kann die Zeitdauer aber auch kürzer sein oder in 2 Gruppen à 2 Tage aufgeteilt werden. Interessiert? Dann melden Sie sich an und wir finden gemeinsam die passende (Zeit-)Lösung!

Organisation: Rhein-Schauen, Lustenau
Dauer: 1.7., 4.-6.7. von 8.30 bis 12 Uhr (insgesamt 4 Tage, nach Absprache können es pro Klasse auch 2 – 3 Tage sein).
Schulstufe: 9. – 13. Schulstufe (15 – 19 Jahre), max. 20 Schüler*innen
Treffpunkt: Rhein-Schauen, Höchster Straße 4, Lustenau
Anzahl der Klassen, die teilnehmen können: 1 Klasse
Hinweis: Outdoor-Bekleidung, die nass und schmutzig werden darf, gute Schuhe
Hier geht’s zur Anmeldung!